Besuch einiger Stationen

Am 15. September gab es an den 20 Stationen viel zu erleben und das Angebot einen Blick hinter die Kuslissen zu werfen wurde gut genutzt. Hier ein paar Eindrücke vom Besuch bei 6 der 20 Stationen.

Paarberatung & Mediation

weub-live-seite-01-paarberatung.jpgIn lichtdurchfluteten Räumen bei «Paarberatung & Mediation» bieten Annette Brockhaus und Markus Kummer Beratung und Trennungsbegleitung für Paare und Familien an.

An ihrer Station zeigen sie, wie man zu Zweit Tandem auf Skiern und auf einem Pedalo fährt - im besten Fall führt man wechselseitig und geht aufeinander ein... dazu gibts einen Drink namens „Sex on the Beach“ und Knabberherzchen...

Weitere Infos zur Station
Website von Paarberatung & Mediation

 

 

Streetchurch

weub-live-seite-02-streetchurch.jpgBei der Streetchurch bieten Sarah Müller und Sandro Süess  an der Bar Kaffee, Schoggikuchen und Gipfel an.

Sandro führt durch die geschmackvollen Arbeits- und Beratungsräume und zum Mehrzweckraum Campus, in dem neben Schulungen wöchentlich Gottesdienste mit 80 bis 120 Jugendlichen stattfinden. Sie essen jeweils gemeinsam  und wählen danach aus Workshops wie Bible Study, Basteln oder Film.

Die Streetchurch bietet mit einem Team von 25 Personen Sozialberatung, Psychotherapie, Seelsorge & Mentoring, begleitetes Wohnen und Trainingsprogramme. Die Plätze für das Programm «Saubere Jungs für saubere Fenster» wurden eben auf 30 erhöht, die Nachfrage ist gross.

Weitere Infos zur Station
Zur Webseite der Streetchurch

 

Beratungsstelle für Asylsuchende

weub-live-seite-03-asylberatung.jpgKathrin Stutz leitet die Zürcher Beratungsstelle für Asylsuchende an der Badenerstrasse 41. „Uns gibt es schon lange, seit 1986“, sagt sie. Die Nachfrage sei gross,  die Geflüchteten kommen aus nicht weniger als 78 Ländern.

In denselben Räumlichkeiten ist die kirchliche Fachstelle bei Arbeitslosigkeit untergebracht. Sie bietet neben Beratungen jeweils montags Kurzberatungen durch drei Anwälte, wie Sozialberater Hans-Jörg Schönfelder erklärt. Die Nachfrage sei sehr gross.

Weitere Infos zur Station

 

Seelsorge für Polizei- und Rettungskräfte

weub-live-seite-04-seelsorge.jpgAlte Militärkaserne, Seelsorge für Polizei- und Rettungskräfte: Auf dem Tisch liegen Klebband, Schnur und Taschentücher.

Vor anschaulichen Stellwänden berichten Polizeiseelsorgerin Kerstin Willems und Roger Müller, Gesamtleiter Notfallseelsorge, von ihren Einsätzen. Sie bieten Seelsorge für alle Mitarbeitenden und unterrichten angehende PolizistInnen in Berufsethik. Die Polizei müsse reflektieren, wie sie mit den Leuten auf der Strasse umgehe, sagt Willems.

In der Notfallseelsorge unter Roger Müller kümmern sich 70 Notfallseelsorgende in fünf Regionen rund um die Uhr um Menschen nach belastenden Ereignissen. „Wir haben etwa 250 Einsätze pro Jahr“, sagt Willems.

Weitere Informationen zu dieser Station
Webseite Notfallseelsorge

Webseite Polizeiseelsorge

 

Gefängnisseelsorge

weub-live-seite-05-gefaengnisseelsorge.jpgMit dem Gefängnisseelsorger in einer Zelle von 8.5 Quadratmetern: Andreas Beerli, Leiter katholische Gefängnisseelsorge im Kanton Zürich, berichtet von der seelsorglichen Begleitung Inhaftierter, von Heimkarrieren Jugendlicher, von Übersetzungsfragen und vom Alltag im Gefängnis. Er begegnet Gefangenen vorurteilsfrei und offen.

Weitere Infos zu dieser Station

Webseite der Gefängnisseelsorge

 

Caritas-Markt

weub-live-seite-06-caritasmarkt.jpgIm gerade sehr belebten Caritas-Markt an der Reiterstrasse informieren Bettina Hinz und Olga Mara Dietrich, stellvertretende Betriebsleiterinnen Caritas Märkte Stadt Zürich, über ihre Einkaufsangebote für Armutsbetroffene.

„Die Kunden müssen wissen, dass es uns gibt“, sagt Olga Mara Dietrich. Mit der Einkaufskarte ist fast alles erhältlich, und dies zu wirklich tiefen Preisen.  Am heutigen Besuchstag dürfen sich Gäste für fünf Franken maximal eindecken...

Weitere Infos zu dieser Station

Webseite vom Caritas-Markt